P9 Newbie aus dem Norden

Hier können sich unserere neuen MitgliederInnen vorstellen
Antworten
r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Mo 4. Mai 2020, 00:38

Hallo zusammen,

ich komme aus dem Norden, bin Anfang 30 und unerfahrener Bastler. Ich fahre seit etwa 2 Jahren unregelmäßig, jedoch seit etwa 8 Monaten regelmäßig, folgenden Starlet P9:
SilverP9.jpg
SilverP9.jpg (60.01 KiB) 1262 mal betrachtet
Es ist ein Starlet P9, silberner, seltener 5-Türer, Baujahr Dezember 1997, ca. 160tsd. km, Servo, elektr. Fensterhebern, Zentralverriegelung, unterbodenversiegelt, unfallfrei und quasi rostfrei. Top Zustand, denn er wurde zunächst von einer Oma gefahren, dann von einem Bekannten an einen Bekannten und schließlich an mich weitergegeben.

Was bereits an meinem Starlet gemacht wurde:
1. Kühlmitteltemperatursensor durchgemessen und gereinigt, da starke Rauch und Rußentwicklung aus dem Auspuff. Es ist ein resistiver Sensor (Widerstandssensor) und daher wurden durch eine Oxidation an den Kontakten falsche Signale vom Motorsteuergerät gelesen.

2. neue 10 cm 2-Wege Lautsprecher und CD-Radio, führte zu einer enormen Klangverbesserung gegenüber den OEM Breitbandlautsprechern

3. Wartungshistorie, bekannt:
Bremsflüssigkeitswechsel 59.906 km, Werkstatt
Zahnriemen 85.000 km, Werkstatt
Service + Kraftstofffilter, Bremsflüssigkeitswechsel 107.116 km, Werkstatt
Zündkerzen 118.000 km, Werkstatt
Service 132.301 km, Werkstatt
Reifenwechsel 2018, Werkstatt
Zahnriemen 149.000 km, Werkstatt
Service 155.000 km + erster Innenraumluftfilter seit OEM

Was noch zu machen ist:
1. Habe mir eine Funkfernbedienung gekauft und muss noch eingebaut werden

2. Das Hitzeschutzblech vom Kat klappert und muss punktgeschweißt werden, habe kein Schweißgerät

3. Die Reinigung der Drosselklappe, mehr Durchzug?!

4. Entfernung der 2-3 Komposthaufen

Ich freue mich viel von euch zu lernen und den Starlet P9 möglichst lang zu halten!
Zuletzt geändert von r1v3 am Fr 8. Mai 2020, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sterni » Mo 4. Mai 2020, 15:44

Hallo und herzlich Willkommen im Forum :thumbup:

Laut Wartungshistorie würde ich folgendes erneuern:
-Zündkerzen (alle 30 Tkm)
-Brems- und Kupplungsflüssigkeit (Alle 2 Jahre)
-Getriebeöl (alle 100 Tkm)
-Kühlflüssigkeit (alle 2-4 Jahre)
-Luftfilter prüfen/ggf. wechseln
-Zündeinstellung prüfen (wird nach Zahnriementausch gerne "vergessen")

Falls Du einen Anschlußplan für die FFB brauchst, ich habe einen. ;)

Das Hitzeschutzblech kannst Du auch entfernen, das interessiert Niemanden.

Die Drosselklappe habe ich mal gereinigt, wegen zu niedrigem Leerlauf. Schaden kann es nicht, wenn man es richtig macht.

Zum Thema Komposthaufen hatte ich hier kürzlich einiges hinterlassen:
viewtopic.php?f=1&t=13052

r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Mo 4. Mai 2020, 21:21

@ Sterni

vielen Dank für deine zügige und ausführliche Antwort! Tatsächlich wollte ich dich bezüglich des Einbaus der FFB noch anschreiben. Habe die 3-4 Threads hier im Starletforum schon komplett durchgelesen. Ich habe ein wenig Erfahrung mit Elektronik, jedoch habe ich noch keine Erfahrung am KFZ diesbezüglich sammeln können.
Gerne nehme ich das Angebot an und lasse mir von dir die Anleitung zum Einbau der FFB senden :lol:.

Kann man die folgenden 5 Tätigkeiten selbst erledigen? Besonders bzgl. der Flüssigkeiten habe ich bedenken, falls man z. B. entlüften müsste. Falls es wie beim Ölwechsel abläuft würde ich mich das zutrauen. Ist die Zündeinstellung ohne zusätzliche Geräte (CO-Messung o.ä.) prüfbar?
1. Bremsflüssigkeit (Alle 2 Jahre)
2. Kupplungsflüssigkeit
3. Getriebeöl (alle 100 Tkm)
4. Kühlflüssigkeit (alle 2-4 Jahre)
5. Zündeinstellung prüfen (wird nach Zahnriementausch gerne "vergessen")

Folgende Teile sind verbaut:
Zündkerzen: NGK BKR5EYA, seit Service 155.000 km, laufen super
Luftfilter außen: Hengst E796L, seit Service 155.000 km, einwandfreie Passform
Luftfilter innen: Herth+Buss 2x J1342034, seit Service 155.000 km, einwandfreie Passform

Danke Sterni!

r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Mo 4. Mai 2020, 21:31

Die zwei 22 jährigen Innenraumluftfilter wollte ich euch noch zeigen.
ec774b0d-938d-4911-9f5d-ee0ce022d71f.jpg
ec774b0d-938d-4911-9f5d-ee0ce022d71f.jpg (345.37 KiB) 1384 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sterni » Mo 4. Mai 2020, 21:37

Oh Mann. :roll:
Ich habe ja schon viele Innenraumfilter gesehen, aber so etwas extremes noch nicht!
Evtl. hat Niemand nach den Filtern gesehen, denn die gab es glaube ich, erst ab Ende 1997 im Starlet.

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sterni » Mo 4. Mai 2020, 21:51

r1v3 hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 21:21
@ Sterni

vielen Dank für deine zügige und ausführliche Antwort! Tatsächlich wollte ich dich bezüglich des Einbaus der FFB noch anschreiben. Habe die 3-4 Threads hier im Starletforum schon komplett durchgelesen. Ich habe ein wenig Erfahrung mit Elektronik, jedoch habe ich noch keine Erfahrung am KFZ diesbezüglich sammeln können.
Gerne nehme ich das Angebot an und lasse mir von dir die Anleitung zum Einbau der FFB senden :lol:.

Kann man die folgenden 5 Tätigkeiten selbst erledigen? Besonders bzgl. der Flüssigkeiten habe ich bedenken, falls man z. B. entlüften müsste. Falls es wie beim Ölwechsel abläuft würde ich mich das zutrauen. Ist die Zündeinstellung ohne zusätzliche Geräte (CO-Messung o.ä.) prüfbar?
1. Bremsflüssigkeit (Alle 2 Jahre)
2. Kupplungsflüssigkeit
3. Getriebeöl (alle 100 Tkm)
4. Kühlflüssigkeit (alle 2-4 Jahre)
5. Zündeinstellung prüfen (wird nach Zahnriementausch gerne "vergessen")

Folgende Teile sind verbaut:
Zündkerzen: NGK BKR5EYA, seit Service 155.000 km, laufen super
Luftfilter außen: Hengst E796L, seit Service 155.000 km, einwandfreie Passform
Luftfilter innen: Herth+Buss 2x J1342034, seit Service 155.000 km, einwandfreie Passform

Danke Sterni!
Bitteschön!

Die Zündkerzen sind richtig.

Betreffs FFB sende ich Dir eine PN.

Zu 1. +2. : Kann man selber machen, wenn man weis wie es geht.
Zu 3: Ablassen ist kein Problem, das Einfüllen schon, da die Öffnung
nur mit einer Spritze oder "Schnorchelflasche" erreichbar ist.
Zu 4: ist auch machbar. Wenn man nicht weis, was eingefüllt ist, sollte man das System mit sauberem Wasser spülen.
Zu 5: Man braucht eine "Zündblitzlampe" dazu.
Besorge Dir mal den Band 122 von "So wird´s gemacht". Der ist zwar für den Corolla, aber gut übertragbar.

r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Mo 4. Mai 2020, 22:04

Danke!
Das Band 122 ist in Bestellung.
1. und 2. lasse ich dann lieber machen
3. und 4. werde ich mal im Forum danach suchen
Ich bin gespannt auf deine PN.

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Lehrling
Beiträge: 185
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Skayo » Di 5. Mai 2020, 11:12

Hallo und Willkommen im Forum :)

Ein schönes Fahrzeug und immerhin eine doch schöne Wartungshistorie, verglichen mit anderen :D

Zu dem von Sterni hab ich nichts mehr hinzufügen, außer eventuell, dass du dich ruhig melden kannst, wenn du mal ein paar Kleinteile brauchst oder eine helfende Hand, auch wenn ich auch nicht der erfahrenste Autoschrauber bin, mit der Elektrik kenne ich mich halbwegs aus und habe die Wartungshandbücher :)

Liebe Grüße aus Tornesch ;)
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Aktuell Starlet-los, ändert sich aber wieder :)
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)

r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Di 5. Mai 2020, 23:07

Eine Ergänzung habe ich noch:
Wahrscheinlich ist bei mir noch die erste Trommelbremse + Belag drin. Nach ausführlicher Recherche nehme ich an, dass kein asbesthaltiger Bremsbelag mehr Ende 1997 verbaut wurde. Da es ein sicherheitsrelevantes Bauteil ist traue ich mich da aber nicht ran. Aber nach 160 tsd. km sollte man die langsam in Angriff nehmen, nicht? ;)

@ Skayo
Schade, dass du derzeit Starlet-los bist. Danke für das nette Angebot ich wohne quasi ums Eck :).

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Lehrling
Beiträge: 185
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Skayo » Di 5. Mai 2020, 23:45

Ach die Trommeln sind ja nur die hinteren, die können ggf. auch länger halten. Merkst du denn beim Bremsen etwas eigenartiges? Sind die Bremswerte beim TÜV schlecht? Hält die Handbremse nicht richtig? Hörst du es hinten Schaben?

Ansonsten haben die ein Wartungsloch durch welches mal gucken kann wie viel Belag noch drauf ist.

Ich persönlich würde die hinteren Bremsen nur bei Bedarf tauschen, dafür ist das ne zu nervige Arbeit und die meiste Bremslast ist beim Auto immer vorne. Gerade da der Starlet bei leergeräumten Heck ohne ABS sogar dazu neigt die Hinterpfoten zu heben bei ner Vollbremsung :D


Wo genau kommst denn her? :D
Ja ist echt ne Schande ohne das Sternchen :( Aber sobald ich nen Stellplatz habe hole ich mir meinen alten türkisen J wieder :3
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Aktuell Starlet-los, ändert sich aber wieder :)
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sterni » Mi 6. Mai 2020, 09:19

Skayo hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 23:45
Ach die Trommeln sind ja nur die hinteren, die können ggf. auch länger halten. Merkst du denn beim Bremsen etwas eigenartiges? Sind die Bremswerte beim TÜV schlecht? Hält die Handbremse nicht richtig? Hörst du es hinten Schaben?

Ansonsten haben die ein Wartungsloch durch welches mal gucken kann wie viel Belag noch drauf ist.

Ich persönlich würde die hinteren Bremsen nur bei Bedarf tauschen, dafür ist das ne zu nervige Arbeit und die meiste Bremslast ist beim Auto immer vorne. Gerade da der Starlet bei leergeräumten Heck ohne ABS sogar dazu neigt die Hinterpfoten zu heben bei ner Vollbremsung
Dem stimme ich soweit zu! Ich glaube allerdings nicht, das nach 160 Tkm noch die orig. Bremsbacken verbaut sind.
Besonders die jeweils vorderen Backen nutzen sich unten stärker ab, als der "Rest".
Außerdem sollte ja alle 60 Tkm das Radlagerfett erneuert werden.
Auch die Handbremsseile gammeln gerne an der Ankerplatte.
Also gelegentlich mal in Auge fassen!

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Lehrling
Beiträge: 185
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Skayo » Mi 6. Mai 2020, 09:52

Sterni hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 09:19
Dem stimme ich soweit zu! Ich glaube allerdings nicht, das nach 160 Tkm noch die orig. Bremsbacken verbaut sind.
Besonders die jeweils vorderen Backen nutzen sich unten stärker ab, als der "Rest".
Außerdem sollte ja alle 60 Tkm das Radlagerfett erneuert werden.
Auch die Handbremsseile gammeln gerne an der Ankerplatte.
Also gelegentlich mal in Auge fassen!
Also mein J hatte auch noch die ersten Bremsbacken hinten nach 150.000 km, also das ist durchaus möglich, gerade im Stadtverkehr werden die ja oft nur im Stand überhaupt verwendet, also wenn es sich um ein Stadtfahrzeug handelt, ist das möglich.

Das ist mir auch aufgefallen, dass die Vorderen Bremsbacken der Trommeln mehr abgenutzt werden, scheinbar wurde da mit einer eigenartigen Toleranz gefertigt, dass die mehr anziehen als die hinteren, wer weiß :D

Das mit dem Radlagerfett kann man sich sparen. Egal wen ich bisher dazu gefragt hab, ob KfZ Meister oder Hobbyschrauber meinte bisher fast jeder "Wenns nicht raus sifft, lass es in Ruhe, das wird nicht schlecht"
Klar, kann man schon machen, aber wenn man nicht dran muss, dann würde ich es lassen.

Ohhhhh jaaa.... die gammelnden Handbremsseile... 3/3 Starlets hatten das... Kann man aber zum Glück ja wieder gängig machen (oder man tauscht das alles, weil meist auch die Seile selbst gleich mit gammeln)
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Aktuell Starlet-los, ändert sich aber wieder :)
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)

r1v3
Ganz Neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 00:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von r1v3 » Fr 8. Mai 2020, 15:49

Ich bilde mir ein von hinten ein Schaben beim Bremsen zu hören, wenn der Wagen einige Tage steht. Kann vielleicht auch nur an Flugrost o.ä. liegen. Ich schaue bei Gelegenheit mal und versuche das Wartungsloch der Bremstrommeln der Bremsbacken zu finden.

Ab Oktober muss er allerdings zum TÜV. Ich hoffe er packt es diesmal ohne große Murren. Ein bisschen "Ölfeucht" ist der Motor wohl laut dem letzten TÜVbericht. Ich meine eine Antwort von Sterni darüber gelesen zu haben, dass es sich evtl. um einen Simmerring am Getriebe o.ä handelt?

Also die Handbremsseile habe ich auf jedenfall auch auf meine To Do List gesetzt.

@ Sterni:
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe. Der Einbau der Funkfernbedienung der ZV war in ca. 2h mit Kabelmanagement erledigt. Der Funkschlüssel macht sich prima am Schlüsselbund und das Band 122 ist heute eingetroffen.
Stimmt auch der Antriebsstrang des Corollas mit dem des Starlet überein? Bin mir nicht sicher, was ich alles 1:1 aus dem Buch übernehmen kann.
f55f63b9-78f8-4240-a5a2-635ffb703d5f.jpg
f55f63b9-78f8-4240-a5a2-635ffb703d5f.jpg (109.68 KiB) 1266 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sterni » Fr 8. Mai 2020, 21:50

r1v3 hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 15:49
Ich bilde mir ein von hinten ein Schaben beim Bremsen zu hören, wenn der Wagen einige Tage steht. Kann vielleicht auch nur an Flugrost o.ä. liegen.
Wenn Du den Handbremshebel ziehst und es kratzt mal für 1-2 sec, dann ist das unbedenklich. Eben Flugrost in den Trommeln.
r1v3 hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 15:49
Ein bisschen "Ölfeucht" ist der Motor wohl laut dem letzten TÜVbericht. Ich meine eine Antwort von Sterni darüber gelesen zu haben, dass es sich evtl. um einen Simmerring am Getriebe o.ä handelt?
Bevor Du zur HU fährst, machst Du Motor und Getriebe mit Bremsenreiniger gründlich sauber. Dann ist das kein Problem.
r1v3 hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 15:49

@ Sterni:
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe. Der Einbau der Funkfernbedienung der ZV war in ca. 2h mit Kabelmanagement erledigt. Der Funkschlüssel macht sich prima am Schlüsselbund und das Band 122 ist heute eingetroffen.
Stimmt auch der Antriebsstrang des Corollas mit dem des Starlet überein? Bin mir nicht sicher, was ich alles 1:1 aus dem Buch übernehmen kann.
f55f63b9-78f8-4240-a5a2-635ffb703d5f.jpg
Bitteschön :D
Das Fahrwerk das Starlet ist etwas anders. Aber Grundsätzliches ist schon übertragbar.
Auch einige Anzugsmomente sind abweichend. Wenn Du etwas wissen willst, dann frage einfach! ;)

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2179
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: P9 Newbie aus dem Norden

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Sa 9. Mai 2020, 09:11

Willkommen im Forum!
160.000km sind nicht ungewöhnlich für dei Bremsbacken. Ich glaube meine habe ich irgendwo bei 180.000 rausgeschmissen. Allerdings nicht, weil sie runter waren, sondern weil ich bessere liegen hatte und die Trommel sowieso gerade runter war.

Mit dem Auto wirst du sicherlich viel Freue haben, ich habe so ziemlich die gleiche Ausstattung wie du. Allerdings noch mit ABS. Habe nie Probleme gehabt.

Das Hitzeschutzblech war auch bei mir schonmal lose. Ich habe einfach neue Schrauben genommen und das Blech mit großen Unterlegscheiben wieder festgeklemmt. Hält bis heute und das ist mitdestens schon 100.000km her.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Antworten